· 

Kennt ihr schon PAN?

„Die Phantastik begegnet uns tagtäglich und in mannigfaltiger Weise. Phantastik und Fantasie sind es, die das Alltägliche zu etwas Besonderem machen. Auch Serien und Kino erzählen von Zeitreisen, von Kämpfen gegen uralte Übel und Reisen durch das All. Und schließlich sind es unsere Träume, die aus all dem, was wir erleben und in uns aufnehmen, völlig neue Phantastik erschaffen ... Die menschliche Fantasie ist der schier unerschöpfliche Brunnen, aus dem die Autoren der Phantastik schöpfen - egal um welches (Sub)Genre es sich handelt. Und tatsächlich hat sich das Bild gewandelt. Längst ist die Phantastik kein Genre mehr, dem man reinen Eskapismus vorwirft. Gesellschaftskritik in Horrorromanen und soziale Diskurse in der Fantasy sind keine Seltenheit - oft wird für Vielfalt und Diversität Position bezogen. Auch die Rezeption hat sich verändert, die Phantastik ist keine Nischenerscheinung mehr. Aus Phantastik-Bestsellern werden Fantasy- und Science-Fiction-Serien geschaffen, die Millionen Menschen fesseln, weltweit erfolgreich sind und in den Feuilletons etablierter Zeitungen besprochen werden. Aber wie steht es um die Phantastik im und aus dem deutschsprachigen Raum? Auch hier wandelt sich das Bild, aber nur langsam. Die deutschsprachige Phantastik benötigt eine Lobby. Eine Gruppe von Interessensvertretern, die Lesern, Verlagen und Medien beweist, dass die Phantastik auch hierzulande eine ernstzunehmende Bewegung ist. Die auf allen relevanten Buch- und Phantastikmessen vertreten ist, Events mitgestaltet, Autoren unterstützt, Lesungen organisiert und mit anderen Rezeptions- und Präsentationsformen experimentiert. Eine Vereinigung, die aus vielen aktiven und engagierten Mitgliedern besteht, die offen für Neues und immer ansprechbar sind. Da kommen wir ins Spiel. Wir sind PAN.“

 

 

 

Mit über 300 Mitgliedern hat PAN sich seit seiner Gründung 2015 innerhalb von wenigen Jahren zu einem tollen, motivierten und ernstzunehmendem Verein etabliert, dem ich mich ebenfalls verbunden fühle. Auch wenn ich nicht von Anfang an als Mitglied dabei war, so verfolgte ich seit der Gründung voller Interesse die Bewegung, die mit und Dank PAN in die deutsche Szene geriet. Bei mehr als einer Messe sagte ich mir: Da musst du mitmachen – und nicht gerade wenige der Mitglieder kenne ich von Messen persönlich und schätze sie alle als wertvolle Beiträger zur Phantastischen Literatur <3

 

Noch war ich aufgrund von Uni-Verpflichtungen nicht selbst auf einem der großen Branchentreffen und leider fiel es genau dieses Jahr wegen Corona aus, wie so viele andere Events und Messen. Aber wir geben nicht auf, wir hören nicht auf, für die Phantastik, deren Vielfalt, Qualität und Wert für die Gesellschaft einzustehen und ich bin stolz, ein Teil von PAN zu sein, auch wenn ich noch nicht viel im Verein beitragen konnte. Aber schon zu wissen, dass es dieses Netzwerk aus lieben Menschen, aus Hilfsbereitschaft und Unterstützung in meinem Rücken gibt, ist es mir wert.

 

Falls ihr mehr über PAN erfahren wollt, besucht die Webseite unter https://www.phantastik-autoren.net/ oder fragt mich und andere, was wir tolles über den Verein zu berichten haben, falls ihr Autoren seid und Interesse am Beitritt habt 😉

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0