· 

Autorensonntag 17. Mai

#Abstriche als Autorin ... darum geht es beim heutigen Autorensonntag und ja, davon kann ich, wie vermutlich fast alle Autoren, ein Lied singen. So ein Doppel- oder Trippelleben als Autorin, Studentin, Privatperson, mit Jobs und Co, das kann schon mal überfordern und auch in Chaos ausarten, doch ich kann zum Glück sagen: Seit einer Weile habe ich (das meiste davon) recht gut im Griff. Doch klar, manchmal blieben Freunde etwas zu lange links liegen, wie oft konnte ich nicht an Geburtstagsfeiern oder anderen Geselligkeiten teilnehmen, weil ich wieder einmal auf einer Messe war? Wie oft habe ich etwas vergessen oder versucht, verschiedenste Deadlines gleichzeitig hinzubekommen und alles dann irgendwie (manchmal auch nur mit Ach und Krach) geschafft? Ich war sehr lange single, war immer unterwegs ... lange hatte ich dazu auch den Traum, durch viel Arbeit und etwas Glück auch besser vom Schreiben leben zu können? Soweit ist es noch nicht. Ich hadere mit dem Marketing, damit eine "Marke" zu sein - und das ist für mich ein großer Abstrich vom Privatleben. Mit der Beendigung des Masters, dem Job an der Uni, der Promotion und dem (hoffentlich) anstehenden Stipendium, da änderte sich wieder vieles und ich musste mich fragen: Kann ich das überhaupt alles gleichzeitig? Mache ich mich zu breit, mache in jedem Gebiet Abstriche und mache dafür nichts richtig, so als Ganzes?
Aber mittlerweile ist mein Leben organisierter, Schreiben, Studieren, Freunde und Liebe (hihi) finden ihre Plätze und es fühlt sich nicht mehr so nach "Abstriche" machen an, sondern mehr danach, dass alles sein Plätzchen in meinem Leben bekommt. Nur das Marketing ... joa, das braucht noch seinen erfolgreichen Platz xD
Wie seht ihr das? Habt ihr das Gefühl, dass euch Abstriche zu machen schadet oder runterzieht? Oder geht ihr positiv daran, wenn viele Projekte anstehen? ❤️

Kommentar schreiben

Kommentare: 0